Logo newsbot.ch

Regional

Kurzinformation aus dem Regierungsrat

2020-10-29 08:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Fast 20 Jahre nach deren Inkrafttreten hat die Staatskanzlei die Verordnung Link öffnet in einem neuen Fenster, wie der Kanton Bern schreibt.

revidiert, welche die Spesenentschädigung der Mitglieder des Regierungsrates regelt. Der Regierungsrat habe der Totalrevision der Verordnung vom 7. August 2002 über den Auslagenersatz und den Anspruch auf die Benützung der kantonalen Infrastruktur für die Mitglieder des Regierungsrates zugestimmt.

In der Spesenverordnung neu ergänzt wurden unter anderem Bestimmungen zur Entschädigung von Verpflegungs- und Übernachtungskosten. Transparent und verständlich regelt die Verordnung weiter, was in die Pauschalentschädigung der Regierungsmitglieder fällt und was zusätzlich entschädigt wird.Der Regierungsrat des Kantons Bern habe den Beitrag an den Verein Greater Geneva Berne area für die Jahre 2021 bis 2024 bewilligt.

Der Beitrag für Leistungen in der Standortpromotion belaufe sich auf 800`000 Franken pro Jahr. Der Kanton Bern arbeitet seit 2010 in der Standortpromotion mit den Kantonen Freiburg, Genf, Neuenburg, Waadt und Wallis im Verein Greater Geneva Berne area zusammen.

Die Zusammenarbeit habe sich bewährt und sie solle bis 2024 weitergeführt werden.Der Regierungsrat des Kantons Bern habe das Ausführungsprogramm 2021–2024 zum See- und Flussufergesetz (SFG) genehmigt. Das Gesetz aus dem Jahr 1982 verlangt, dass die Ufer der fünf grossen bernischen Seen und entlang der Aare zugunsten der Allgemeinheit und der Natur zugänglich gemacht und entsprechend umgestaltet werden.

Dazu führen die Gemeinden Projekte zur Realisierung von Uferwegen, Freiflächen und naturnahen Uferlandschaften durch. Das Ausführungsprogramm legt fest, welche Projekte mit den Kantonsbeiträgen unterstützt werden.Der Regierungsrat des Kantons Bern unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz mit einem Beitrag von 64`000 Franken aus dem Lotteriefonds für die Soforthilfe im Sudan.

Wegen anhaltender, heftiger Regenfälle seien 16 von 18 Teilstaaten des Landes von Überschwemmungen betroffen. Durch die Nothilfe werden die Betroffenen mit dringend benötigten Hilfsgütern wie Plastikblachen, Moskitonetzen, Kanistern, Küchensets und Hygieneartikeln unterstützt..

Suche nach Stichworten:

Bern Kurzinformation Regierungsrat



Newsticker


Stadtpolizei Zürich

Zeugenaufruf nach Raubstraftaten


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Polizeihund im Einsatz


Kantonspolizei Wallis

Saas Fee: Tödlicher Skiunfall


Kantonspolizei Thurgau

Führerausweis eingezogen


Kantonspolizei St. Gallen

Benken: Alkoholisiert Auffahrunfall verursacht