Logo newsbot.ch

Wirtschaft

Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet

  • Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet
    Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet (Bild: Gewerkschaft Unia)
  • Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet
    Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet (Bild: Gewerkschaft Unia)
  • Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet
    Die Unia fordert, dass Manor auf Entlassungen verzichtet (Bild: Gewerkschaft Unia)
2020-08-21 12:40:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gewerkschaft Unia

Die Unia prangert an, dass die Manor-Gruppe inakzeptablen Druck auf ihre Beschäftigten ausübt, damit diese eine Erhöhung der Arbeitszeit von 41 auf 42 Stunden akzeptieren, wie die Gewerkschaft Unia berichtet.

Andernfalls droht ihnen die Entlassung. Manor muss die Entlassungen zurückziehen, ein transparentes Konsultationsverfahren durchführen, die Gewerkschaftsrechte respektieren und den unwürdigen Druck auf das Personal beenden.Seit der Schocknachricht von Montag (Abbau von fast 500 Stellen in der ganzen Schweiz) steht das ganze Manor-Personal unter Druck, einer Erhöhung der Arbeitszeit von 41 auf 42 Stunden zuzustimmen, während niemand weiss, wer entlassen werden soll.

Damit spaltet Manor seine Angestellten, die um ihren Arbeitsplatz fürchten, ohne ihnen die Möglichkeit einzuräumen, Alternativen vorzuschlagen. Ein solches Vorgehen sei skandalös.Das Konsultationsverfahren, das bei Massenentlassungen durchgeführt werden muss, sei bei Manor völlig undurchsichtig.

Die Angestellten werden nicht informiert. Sie wissen nicht einmal, wer sie in den Verhandlungen vertritt.

Auch haben sie nie einen Vorschlag für einen Sozialplan gesehen. Entgegen dem, was Manor sagt, gibt es keine enge Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern.

Manor verbietet den Angestellten, mit der Gewerkschaft zu sprechen. Die Unia verlangt, dass Manor die gewerkschaftlichen Rechte der Beschäftigten respektiert.Die Unia fordert ein breit abgestütztes und transparentes Konsultationsverfahren, das die Möglichkeit bietet, echte Alternativen zu den Entlassungen und Arbeitszeiterhöhungen zu entwickeln.

Die Konsultation muss an sämtlichen Arbeitsorten durchgeführt werden. Da das Unternehmen schweizweit tätig ist, muss die Verfahrensdauer lang genug sein, um die Mitwirkung aller Arbeitnehmenden zu gewährleisten.Letztlich habe Manor bloss einen internen Reorganisationsprozess vorangetrieben: Der Stellenabbau war eine geplante Sache, schon lange vor dem Coronavirus.

Es sei daher inakzeptabel, dass die Manor-Gruppe, die in hohem Masse von Staatshilfe durch Kurzarbeitsentschädigung profitiert und das Personal dazu gebracht hat, zur Rettung von Arbeitsplätzen Lohnkürzungen zu akzeptieren, nun derart massive Entlassungen vornimmt. Manor muss auf die Entlassungen verzichten!.

Suche nach Stichworten:

Unia fordert, Manor Entlassungen