Logo newsbot.ch

Vermischtes

VIER PFOTEN rettet Tiere aus den Gebäudetrümmern in Beirut

2020-08-18 14:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Tierschutzorganisation Vier Pfoten

Zürich, 18. August 2020 – Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN unterstützt ihren lokalen Partner Animals Lebanon bei der Bergung und Versorgung von verletzten Tieren in Beirut, wie die Tierschutzorganisation Vier Pfoten schildert.

Am 4. August wurde die libanesische Hauptstadt von einer heftigen Explosion am Hafen erschüttert. Über 170 Menschen verloren ihr Leben und über 6`000 wurden verletzt.

Unter den Opfern befinden sich auch zahlreiche Tiere – darunter viele Haustiere. Das VIER PFOTEN Team hilft vor Ort bei der Suche nach verschütteten Tieren, um sie medizinisch zu behandeln, mit Futter zu versorgen und, wenn möglich, mit ihren Besitzern wiederzuvereinigen.

In den nächsten Wochen werde das VIER PFOTEN Team – bestehend aus Tierärzten-und Pflegern – in Beirut im Einsatz sein. Das Ziel sei es, gemeinsam mit Animals Lebanon und lokalen Freiwilligen, so viele Streuner- und Haustiere wie möglich aus den Trümmern zu retten und zu versorgen.

Sollten Haustiere nicht mit ihren ursprünglichen Besitzern wiedervereinigt werden können, werde VIER PFOTEN ein neues, sicheres Zuhause für sie suchen. Das Gleiche gilt für Streuner.

Zusätzlich stellt VIER PFOTEN dringend benötigte Sanitätsartikel und Tierfutter zur Verfügung. «Die instabile politische und wirtschaftliche Lage im Libanon sowie die COVID-19 Pandemie seien zusätzliche Herausforderungen für uns.

Haustiere seien aber für viele Menschen wie Familienmitglieder. Deshalb werden wir in den nächsten Wochen rund um die Uhr nach überlebenden Tieren suchen.

Die Bergungsarbeiten nutzen wir auch gleich für Tollwutimpfungen bei Streunertieren – eine weitere Risikoquelle, um die wir uns präventiv kümmern werden», sagt Doktor Amir Khalil, VIER PFOTEN Tierarzt und Leiter der Beirut Mission. Bereits im Dezember 2019 habe VIER PFOTEN, ebenfalls gemeinsam mit Animals Lebanon, eine Rettungsmission im Libanon durchgeführt.

Dabei wurden Wildtiere, gehalten in zwei Zoos im Süden des Landes, vor dem Verhungern gerettet. VIER PFOTEN habe in der Vergangenheit auch in Ländern wie Libyen und Ägypten gearbeitet.

2016 und 2019 evakuierte das VIER PFOTEN Team zwei Zoos im Gazastreifen. 2017 rettete VIER PFOTEN 13 Wildtiere aus einem Vergnügungspark in der Nähe von Aleppo in Syrien sowie die letzten beiden überlebenden Bären und Löwen aus einem Zoo in Mossul im Irak.

VIER PFOTEN sei die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Dieses Jahr feiert VIER PFOTEN 20-jähriges Jubiläum in der Schweiz.

Im Fokus der 1988 von Heli Dungler in Wien gegründeten Organisation stehen Streunerhunde und -katzen sowie Nutz-, Heim- und Wildtiere aus nicht artgemässer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristigen Schutz für leidende Tiere.

In der Schweiz sei die Tierschutzstiftung ein Kooperationspartner vom Arosa Bärenland, dem ersten Bärenschutzzentrum, welches geretteten Bären aus schlechten Haltungsbedingungen ein artgemässes Zuhause gibt. www.vier-pfoten.ch Fotos und Videos dürfen kostenfrei verwendet werden.

Sie dürfen nur für die Berichterstattung über diese Medienmitteilung genutzt werden. Für diese Berichterstattung werde eine einfache (nicht-ausschliessliche, nicht übertragbare) und nicht abtretbare Lizenz gewährt.

Eine künftige Wiederverwendung der Fotos und Videos sei nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von VIER PFOTEN gestattet. Es kommt österreichisches Recht ohne seine Verweisnormen zur Anwendung, Gerichtsstand sei Wien.

.

Suche nach Stichworten:

Arosa PFOTEN Tiere Gebäudetrümmern Beirut