Logo newsbot.ch

Blaulicht

Von Baggerarm getroffen

2019-11-12 09:15:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Thurgau

Der Bundesrat legt die Arten und Rassen von Fischen und Krebsen fest, die bedroht sind, wie der Kanton Thurgau schreibt.

Die Kantone haben die Aufgabe, die erforderlichen Massnahmen zum Schutz der Lebensräume dieser Arten und Rassen zu ergreifen. Geregelt sei das im Bundesgesetz über die Fischerei.

Der Gefährdungsstatus einer Fisch- oder Krebsart gibt Aufschluss über den allgemeinen Zustand der Bestände dieser Art in der Schweiz. Gleichzeitig dient er als Indikator für den Zustand der Wasserlebensräume und den generellen Zustand der Biodiversität innerhalb der Artengruppe.Im Rahmen des Entwurfs des Verordnungspakets Umwelt 2020 sei auch eine Änderung der Verordnung zum Bundesgesetz über die Fischerei vorgesehen.

Der Regierungsrat sei mit der Änderung einverstanden, schreibt aber in seiner Vernehmlassungsantwort an das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation, dass er zusätzlichen Handlungsbedarf bezüglich der Barbe sieht. Die Bestände dieser Fischart seien in den vergangenen 15 Jahren markant zurückgegangen.

Deshalb müsse der Gefährdungsgrad der Barbe von aktuell «potenziell gefährdet» auf «gefährdet» angepasst werden.Tel. work+41 58 345 11 11 verwaltungNULL@tg.ch www.tg.ch.

Suche nach Stichworten:

Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität Biodiversität