Regional

Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve

  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
  • Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve
    Beginn der Bauarbeiten am Campus Grangeneuve (Bild: Kanton Freiburg)
2019-08-16 12:32:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Freiburg

Die Emission von Luftschadstoffen kombiniert mit den aktuellen meteorologischen Bedingungen führt zu hohen Ozonkonzentrationen in der Luft, wie der Kanton Freiburg mitteilt.

Die Informationsschwelle von 180 µg/m3 wurde gestern an verschiedenen Messstationen in der Schweiz überschritten. ...Der Spatenstich des neuen Schulbauernhofs von Grangeneuve erfolgte am Freitag, 16. August 2019 in Anwesenheit der Staatsräte Didier Castella und Jean-François Steiert.

Mit diesen Arbeiten startet ein umfangreiches Programm zur Entwicklung des Campus Grangeneuve, dessen Kernstück die Vergrösserung von Agroscope in Posieux sein wird. Der neue Schulbauernhof werde Grangeneuve als Referenzinstitution auf nationaler Ebene und als Vorbildfunktion für alle Schülerinnen und Schüler, Landwirtinnen und Landwirte und Akteure des Lebensmittelsektors im Kanton stärken.Der 16. August 2019 werde in die Geschichte von Grangeneuve, dem Landwirtschaftlichen Institut des Kantons Freiburg, eingehen.

Der heutige Beginn der Bauarbeiten für den neuen Schulbauernhof leitet nämlich die Entwicklung des Campus Grangeneuve ein, der den Referenz- und Vorbildcharakter des Landwirtschaftlichen Instituts sowohl auf kantonaler als auch auf nationaler Ebene stärken wird. Diese grosse Baustelle sei Ausdruck des Willens des Staatsrats, den Kanton als Schweizer Leader im Agrar- und Lebensmittelsektor zu etablieren.Die Arbeiten für den rund 6`772`000 Franken teuren Schulbauernhof, die rund 20 Monate dauern werden, seien die erste Etappe eines umfangreichen Bauprogramms.

Dieses umfasst ausserdem eine Lebensmitteltechnologiehalle und eine landwirtschaftliche Mehrzweckhalle für eine Gesamtinvestition von 12 Millionen Franken. Vorbildlich für den Tierschutz und die nachhaltige Entwicklung Der neue Schulbauernhof, mit einer Geschossfläche von rund 3`600 m2, werde neben dem heutigen Ökonomiegebäude errichtet, das anschliessend in eine landwirtschaftliche Mehrzweckhalle umgebaut wird.

Dieser Standort bietet viel Umschwung rund um das Gebäude für die Zugänge und mehr Freiheiten bei der Benützung für Aktivitäten oder für einen einladenden Dorfplatz. Die Konzeption des Bauernhofs sei vorbildlich in den Bereichen Tierschutz und Stallklima; es handelt sich um einen Laufstall mit der grösstmöglichen natürlichen Belüftung.

Die Längswände des Gebäudes können an die Wetterbedingungen angepasst werden. Die innovativen technischen Optionen erleichtern die Arbeit, ohne bei der Produktqualität und der Konformität für die AOP-Käse-Branche Kompromisse einzugehen.

Der Schulbauernhof, dessen Tragkonstruktion, Fassaden und Böden aus Freiburger Holz bestehen werden, fügt sich optimal in die Umgebung mit den drei bestehenden Gebäuden mit Satteldach in Ost-West-Ausrichtung ein. Auf dem Dach werden rund 3000 m2 Photovoltaikmodule installiert.

Das Gebäude werde an das Fernwärmenetz der SAIDEF angeschlossen. Die Zugänglichkeit für Personen mit Behinderungen werde sichergestellt.Was die Erweiterung von Agroscope Posieux betrifft, legt die RUBD nach dem Entscheid des Bundes, die landwirtschaftliche Forschung in Posieux zu konzentrieren, gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauten und Logistik die exakten Bedürfnisse von Agroscope Posieux fest.

Das Projekt dürfte im ersten Quartal 2020 öffentlich aufgelegt werden. Falls es keine Einsprachen gibt, dürften die Bauarbeiten von Ende 2020 bis 2024 dauern.

Christian Voegeli wurde zum neuen Chef des Landwirtschaftlichen Beratungszentrums (LBZ) von Grangeneuve, dem Landwirtschaftlichen Institut des Kantons Freiburg, in Posieux, ernannt. Er arbeitet derzeit bei Bio Suisse.

Der 50-jährige Ingenieur-Agronom ....

Suche nach Stichworten:

Bauarbeiten Campus Grangeneuve



Top News


» Vernehmlassung zur Revision der Verordnungen zum Fernmeldegesetz eröffnet


Selbstunfall infolge Eisglätte und Folgeunfall – drei Personen verletzt

» Selbstunfall infolge Eisglätte und Folgeunfall – drei Personen verletzt


Kanton Bern / Zeugenaufruf: 22-jähriger mexikanischer Tourist vermisst

» Kanton Bern / Zeugenaufruf: 22-jähriger mexikanischer Tourist vermisst


» Fussgänger nach Kollision mit Tram schwer verletzt – Zeugenaufruf


» Ein neuer Quartiertreffpunkt für Herblingen