Regional

Museumsquartier: «Wiesli» Hadwigstrasse

2019-06-27 20:02:15
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt St. Gallen

Die «IG Museumswiesli» führte mit der Pensionskasse des Kantons St.Gallen während der letzten rund 18 Monate Gespräche mit Blick auf eine mögliche Lösung, die Bauparzellen als sozialen Begegnungsraum und Spielplatz für das Quartier zu erhalten, wie die Stadt St. Gallen meldet.

Dabei wurden verschiedene Varianten geprüft. Trotz Vermittlung der Direktion Planung und Bau konnte schliesslich keine Lösung gefunden werden, welche die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt.

Die unbebauten Parzellen an der Hadwigstrasse standen im Sondervermögen (VKStP) des Kantons St.Gallen, bis diese zuletzt 2014 ins Anlagevermögen aus Vorgängereinrichtungen zusammengeschlossenen St.Galler Pensionskasse (sgpk) gelangten. Im Rahmen einer Vorstudie klärte die sgpk im November 2017 bei der Direktion Planung und Bau ab, in welchem Umfang die Parzellen heute überbaut werden könnten.

Der Sachverständigenrat der Stadt St.Gallen steht dem Vorhaben grundsätzlich positiv gegenüber. Ein konkretes Baugesuch liegt der Stadt bisher nicht vor.2017 informierte die sgpk den Quartierverein IG Museumsquartier über die Bauabsichten.

Als erste Reaktion darauf fanden zwischen der sgpk und der IG Museumsquartier Gespräche mit Blick auf eine einvernehmliche Lösung statt. Da keine Lösung gefunden werden konnte, gelangten die Anwohnerinnen und Anwohner mit einem von über 200 Anwohnenden unterschriebenen Brief an den Stadtrat mit dem Anliegen, Wege zu suchen, damit dieser aus Sicht der Quartierbewohnenden zentrale Begegnungsraum erhalten werden könne.Im September 2017 lancierten Stadtparlamentarierinnen und -parlamentarier eine überparteiliche Einfache Anfrage betreffend die „Überbauung des Wiesli im Museumsquartier – Zerstörung von sozialen Begegnungsräumen in städtischen Quartieren“.

Im Antwortschreiben vom Dezember 2017 beurteilte der Stadtrat eine Auszonung, einen Landabtausch oder einen Kauf im vorliegenden Fall als unverhältnismässig. Gleichzeitig begrüsste er den Wunsch eines gemeinsamen Dialogs zwischen den Quartiervertretenden, der Bauherrschaft und dem Baudepartement des Kantons St.Gallen unter Vermittlung der Direktion Planung und Bau.Variante A): Einem Landabtausch zwischen dem Kanton als Eigentümer jener Liegenschaft und der sgpk stünde aus rechtlicher Sicht nichts entgegen.

Der Vorsteher des Baudepartements habe sich nach Rücksprache mit der kantonalen Verwaltung jedoch dagegen entschieden, diesen Weg weiterzuverfolgen. Das zur Diskussion stehende Grundstück sei Teil der Liegenschaft Vadiana und bilde eine strategische Reserve. Aufgrund unterschiedlicher finanzieller und politischer Einschätzungen zwischen den Beteiligten wurden die Kaufverhandlungen zwischen der IG Museumsquartier und der sgpk beendet.

Dennoch werde von beiden Parteien festgehalten, dass die Gespräche «stets ernsthaft und mit gegenseitigem Respekt» geführt worden sind. Die sgpk werde ihr Vorhaben nun wie ursprünglich kommuniziert fortsetzen.

Die IG Museumsquartier sei weiterhin bestrebt, Lösungen für einen Erhalt des „Wiesli“ zu suchen. .

Suche nach Stichworten:

Museumsquartier Wiesli Hadwigstrasse



Top News


Bütschwil: Mit vereisten und beschlagenen Scheiben unterwegs

» Bütschwil: Mit vereisten und beschlagenen Scheiben unterwegs


Oberhelfenschwil: Fussgänger von Auto erfasst – beide alkoholisiert

» Oberhelfenschwil: Fussgänger von Auto erfasst – beide alkoholisiert


Kaltbrunn: Frau verletzt sich bei Auffahrunfall

» Kaltbrunn: Frau verletzt sich bei Auffahrunfall


Brand in Werkhofgebäude (mit Bild)

» Brand in Werkhofgebäude (mit Bild)


» Bibliotheken Schaffhausen neu mit Film-Streaming-Angebot