Ausland

Bundesregierung gedenkt der Opfer von Flucht und Vertreibung

2019-06-12 13:25:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Deutsche Bundesregierung

Am 20. Juni 2019 begeht die Bundesregierung mit einer Gedenkstunde im Zeughaushof (ehemals Schlüterhof) des Deutschen Historischen Museums in Berlin den Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung, wie die Deutsche Bundesregierung schildert.

Damit werde seit 2015 jährlich am 20. Juni an die Opfer von Flucht und Vertreibung weltweit sowie insbesondere an die deutschen Vertriebenen erinnert. Mit diesem Datum knüpft die Bundesregierung an den Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen an und erweitert das Flüchtlingsgedenken um das Schicksal der Vertriebenen. Nach einer Begrüßung durch den Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, folgt das Grußwort vom Bischof der Evangelischen Kirche A. B.

in Rumänien, Reinhart Guib. Die Ansprache hält Professor Doktor Aleida Assmann, Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2018. Dominik Bartsch, Vertreter des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen in Deutschland, hält eine Rede. Der Präsident des Bundes der Vertriebenen, Professor Doktor Bernd Fabrit....

Suche nach Stichworten:

Bundesregierung gedenkt Flucht Vertreibung



Top News


» Ausstandsbeschlüsse zum Fussballkomplex: Erste Massnahmen


» Stadt Schaffhausen: Polizei verhaftet drei Ladendiebinnen


» Schaffhausen: Auffahrunfall vor Fäsenstaubtunnel


» Ins: Mann im Spital verstorben


Auffahrkollision mit vier beteiligten Fahrzeugen: zwei Personen verletzt

» Auffahrkollision mit vier beteiligten Fahrzeugen: zwei Personen verletzt