Logo newsbot.ch

Regional

Impftermine für alle ab Mitte Mai

2021-05-07 10:05:26
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Bald sind alle Angehörigen von Risikogruppen, die sich für eine Corona-Impfung in den Impfzentren angemeldet haben, gegen das Virus geimpft, wie der Kanton Thurgau meldet.

Der Thurgauer Regierungsrat habe deshalb beschlossen, die Impffenster für alle Thurgauerinnen und Thurgauer ab 16 Jahren freizugeben. Massgebend sei künftig nicht mehr das Alter, sondern das Anmeldedatum.

Auf die Verschiebung von Impfterminen solle möglichst verzichtet werden.Die Impfungen im Kanton Thurgau gehen zügig voran. Derzeit haben über 60`000 Personen mindestens eine erste Impfung erhalten.

Mitte Mai 2021 werde ein Meilenstein erreicht sein: Dann werden alle Personen geimpft sein, die den Risikogruppen 1 bis 4 gemäss der Liste des Bundesamtes für Gesundheit angehören und sich für eine Impfung in den Thurgauer Impfzentren angemeldet haben. Dies bedeutet, dass ab Mitte Mai nach und nach Impftermine an alle Thurgauer Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren vergeben werden. Der Regierungsrat verzichtet darauf, Alterskategorien für die Reihenfolge der weiteren Impfungen vorzugeben.

Massgebend für eine Impfung in den Impfzentren sei demnach das Anmeldedatum auf der Thurgauer Online-Plattform «ImpfMi» https://tg.impfung-covid.ch/. Dies vereinfacht nicht nur die Vergabe der Termine, sondern auch die spätere Durchführung von Impftagen in Unternehmen.

Die Regierung ruft deshalb die Bevölkerung auf, sich jetzt rasch für eine Impfung anzumelden, umso mehr als die Impfkampagne dank den derzeit hohen Impfstofflieferungen rasch voranschreitet. Aktuell werden täglich etwa 1`500 Personen in den Impfzentren geimpft, die Zahl der Anmeldungen ohne Termin beträgt derzeit etwa 30`000. Wer sich jetzt anmeldet, muss also noch etwas Geduld haben.Mit der verstärkten Terminvergabe an Impfwillige, die im Berufsleben stehen, könnte der Wunsch nach Verschiebungen von Impfterminen steigen.

Der Fachstab Pandemie bittet deshalb eindringlich darum, die per SMS erhaltenen Termine wahrzunehmen. Ist eine Verschiebung tatsächlich unumgänglich, bestehen folgende Möglichkeiten: Zudem macht der Fachstab darauf aufmerksam, dass die kantonale Hotline keine Verschiebungen auf Wunschtermine vornehmen kann.

Personen, die sich für eine Impfung im kantonalen Impfzentrum registriert haben und inzwischen beim Hausarzt einen Impftermin erhalten haben, seien dringend gebeten, sich beim Impfzentrum abzumelden. Tel. work+41 58 345 11 11 verwaltungNULL@tg.ch Kanton Thurgau auf Facebook Kanton Thurgau auf Twitter Kanton Thurgau auf Instagram www.tg.ch.

Suche nach Stichworten:

alle Impftermine



Newsticker


Kantonspolizei Zug

116 / Kanton Zug: Heftige Gewitterfront mit Hagel zog über den Kanton Zug


Europäische Datenschutzbeauftragte

EDPB & EDPS call for ban on use of AI for automated recognition of human features in publicly accessible spaces, and some other uses of AI that can lead to unfair discrimination


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Ignazio Cassis besucht Romanischunterricht mit den Ilanzer Schülerinnen und Schülern


Bundesamt für Wohnungswesen

Mietrecht: Runder Tisch mit Bundespräsident Guy Parmelin


Kantonspolizei Bern

Worb: Mit entwendetem Militärauto vor Polizei geflüchtet