Blaulicht

142 / Zug: E-Scooter – Keine freie Fahrt auf dem Trottoir

2019-06-12 10:45:15
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Zug

In der Stadt Zug können seit einigen Wochen Elektro-Trottinett gemietet werden, wie die Kantonspolizei Zug schreibt.

Weil die Regeln vielfach nicht eingehalten werden, kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Die Polizei appelliert an die Benützer, das Strassenverkehrsgesetz einzuhalten.Für E-Scooter mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h gelten die gleichen Regeln wie für Fahrräder.

Daher müssen sie auf dem Fahrradstreifen fahren. Fehlt ein solcher, muss die Strasse benützt werden.

Das Fahren auf dem Trottoir sei verboten. Die E-Scooter müssen mit einer Vorder- und Hinterbremse, einem Rück- und Vorderlicht sowie einer Klingel oder Glocke ausgerüstet sein.

Jugendliche von 14 bis 16 Jahren benötigen den Führerausweis Kategorie G oder M, ab 16 Jahren sei kein Führerausweis erforderlich. Ein Kontrollschild sei ebenfalls nicht nötig und das Tragen eines Helms sei nicht obligatorisch.

Aus Sicherheitsgründen werde aber empfohlen, einen Kopfschutz zu tragen.Zu beachten gilt zudem, dass die E-Scooter am Ende der Fahrt, nicht auf einer öffentlichen Verkehrsfläche (z. Bsp.

Trottoir) abgestellt werden dürfen, wo sie den Verkehr behindern oder gar gefährden. Es seien die dafür vorgesehenen Einrichtungen wie Veloständer zu benützen..

Suche nach Stichworten:

142 E-Scooter Trottoir



Top News


Unfall mit entwendetem Fahrzeug

» Unfall mit entwendetem Fahrzeug


Kollision zwischen zwei Personenwagen - eine Person leicht verletzt

» Kollision zwischen zwei Personenwagen - eine Person leicht verletzt


» Schulpräsidium: Ein Wahlvorschlag eingegangen


» Spiez: Schattenbad teilweise abgebrannt


» Maschwanden: Brand in einem Einfamilienhaus verursacht erheblichen Schaden