Regional

Sanierung Ostring: Am 3. Juni beginnen die Bauarbeiten

2019-05-14 08:32:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Eine neue Gleisanlage, mehr Sicherheit für Fussgänger und Velofahrerinnen, eine hindernisfreie Haltestelle sowie erneuerte Werkleitungen: Am 3. Juni 2019 starten die Arbeiten zur Sanierung des Ostrings, wie die Stadt Bern mitteilt.

Sie dauern rund anderthalb Jahre und stellen die erste Bauetappe der geplanten Gesamtsanierung der Achse zwischen Helvetia- und Freudenbergerplatz dar. Gestern Abend stellten die Verantwortlichen das Projekt der Quartierbevölkerung vor.Das solle nun anders werden.

Nach vorgängiger Installation der Baustelle beginnen am 3. Juni 2019 die Arbeiten zur umfassenden Sanierung des Ostrings – sie dauern rund anderthalb Jahre. Konkret werde die Gleisanlage ab Haltestelle Burgernziel bis vor den Freudenbergerplatz durchgehend ersetzt und den aktuellen Standards angepasst.

Erneuert werden auch die gesamte Strassenoberfläche und die Trottoirs, zudem werde auf dem ganzen Abschnitt beidseitig eine durchgehend rund 1,8 Meter breite Velospur gebaut: Das heutige Trottoir hinter der Baumreihe werde mit einer taktilen Trennung in eine Velospur und einen Fussgängerbereich unterteilt.Weiter seien bei der Haltestelle Sonnenhof namhafte Verbesserungen für die Fahrgäste geplant: Die Haltestelle werde entsprechend den Vorgaben des Eidgenössischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) hindernisfrei eingerichtet, sodass ein niveaugleicher Einstieg möglich ist; zudem werde sie rund 20 Meter stadteinwärts versetzt und so gestaltet, dass sie von beiden Seiten zugänglich ist. Sie werde künftig auch von den Bussen der Linien 28 und 40 bedient – im Gegenzug werde die Bushaltestelle Burgernziel aufgehoben.

Schliesslich saniert Energie Wasser Bern (ewb) im ganzen Perimeter die Gas-, Wasser- und Stromleitungen sowie einzelne Hausanschlüsse. Die Werkleitungen verlaufen grösstenteils unter den Trottoirs.Weil es sich beim Ostring um eine zentrale Strassenverbindung handelt, könne er während der Erneuerung der Gleis- und Strassenanlage nicht gesperrt werden.

Nutzerinnen und Nutzer des öffentlichen und privaten Verkehrs müssen aber während der Bauarbeiten gewisse Einschränkungen in Kauf nehmen. So werde die Tramlinie 7 (Bümpliz – Ostring) von Anfang Juni bis Mitte November 2019 zwischen Bern-Bahnhof und Ostring auf Busbetrieb umgestellt.

Die Buslinien 28 (Weissenbühl – Wankdorf) und 40 (Kappelisacker – Sonnenfeld/Allmendingen) verkehren grundsätzlich nach Fahrplan. Lediglich zwischen 8. Juli und 2. August werde die Linie 40 (jeweils Montag bis Freitag, 16 bis 19 Uhr) zwischen den Haltestellen «Egghölzli» und «Schosshalde» unterbrochen.

Über die Baustelle verkehrt zwischen «Egghölzli» und «Schosshalde» im Viertelstundentakt ein Shuttlebus und bedient die Haltestellen «Weltpostverein», «Burgernziel» und «Ostring». Diese Massnahme dient dazu, die Fahrplanstabilität auch während des Abendhauptverkehrs aufrechtzuerhalten.Der motorisierte Individualverkehr könne den Strassenabschnitt während der gesamten Bauzeit passieren.

Während der Hauptverkehrszeiten sei allerdings mit Behinderungen und Staus zu rechnen. Es werde empfohlen, die Baustelle zwischen Juni und November 2019 nach Möglichkeit grossräumig zu umfahren.Der Bauherrschaft – Stadt Bern, Bernmobil und ewb – und dem RBS liegt viel daran, die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen für Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten.

Die betroffene Bevölkerung werde mittels Flyern und Bauplakaten kontinuierlich über den Bauverlauf informiert, zudem sei während der ganzen Bauzeit rund um die Uhr ein Baustellentelefon in Betrieb, über welches Betroffene Fragen stellen oder Anliegen deponieren können. Die Website Die Gesamtkosten für die Sanierung Ostring belaufen sich auf rund 15 Millionen Franken.

Für die Finanzierung des städtischen Kostenanteils habe der Stadtrat Mitte März 2019 einen Ausführungskredit in der Höhe von 6,83 Millionen Franken genehmigt. An den Gesamtkosten werden sich auch Bund und Kanton beteiligen.Die Sanierung Ostring sei Bestandteil der Gesamtsanierung Thunstrasse – Ostring, welche die gesamte Achse zwischen Helvetiaplatz und Freudenbergerplatz umfasst.

Nebst der Sanierung Ostring handelt es sich um folgende Teilprojekte: Sanierung Thunstrasse West (Realisierung ab Mitte 2020), Gestaltung Thunplatz (ab Anfang 2022) und Sanierung Thunstrasse Ost ( inklusive Umbau Knoten Burgernziel; ab Mitte 2022). Über das letztgenannte Projekt werden die Stimmberechtigten der Stadt Bern an einer Volksabstimmung zu befinden haben..

Suche nach Stichworten:

Sanierung Ostring Bauarbeiten



Top News


Wangen an der Aare: Zwei Unfälle in den Morgenstunden

» Wangen an der Aare: Zwei Unfälle in den Morgenstunden


» Kanton Schaffhausen, Vorsicht vor Telefonbetrügern


05.12.2019 14:53 Oberbüren: Hund auf Autobahn löst Stau aus Am Donnerstag (05.12.2019), um 8 Uhr, ist der Kantonspolizei St.Gallen ein freilaufender Hund auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Gossau – Uzwil,...

» 05.12.2019 14:53 Oberbüren: Hund auf Autobahn löst Stau aus Am Donnerstag (05.12.2019), um 8 Uhr, ist der Kantonspolizei St.Gallen ein freilaufender Hund auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Gossau – Uzwil,...


» Kanton Bern: Nationale Präventionskampagne zum Thema Money Mules


» Kanton Zürich: 123 «Money Mules» entdeckt