Blaulicht

Jahresbilanz 2018: Erneut Rückläufige Einnahmen aus Ordnungsbussen

2019-04-25 15:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Zürich

Die Stadtpolizei Zürich ahndete im Jahr 2018 rund 927 000 Übertretungen, wie die Stadtpolizei Zürich berichtet.

Die Einnahmen aus Ordnungsbussen fielen mit 59,6 Millionen Franken um 2,6 Millionen Franken tiefer aus als im Vorjahr. Bei den gebüssten Übertretungen im fahrenden Verkehr sei gegenüber 2017 eine deutliche Reduktion von 11 % zu verzeichnen.

Die Gesamtzahlungen aufgrund von Ordnungsbussen machten 2018 rund 59,6 Millionen Franken aus, das entspreche einer Abnahme gegenüber dem Vorjahr von 2,6 Millionen Franken.Budgetiert war für 2018 ein Betrag von 62 Millionen Franken. Die Mindereinnahmen gegenüber dem Budget in der Höhe von 2,4 Millionen Franken liegen im normalen Schwankungsbereich.

Von den insgesamt rund 927 000 geahndeten Übertretungen wurden 92,8 % im anonymen, direkt zahlbaren Ordnungsbussenverfahren und 7,2 % im ordentlichen Verfahren via Strafverfolgungsbehörden erledigt.Mit einem Total von 463 640 Übertretungen im Bereich des Fliessverkehrs wurden gegenüber 2017 rund 11 % weniger Bussen ausgestellt. Der wesentliche Faktor für die Reduktion seien diverse Umsignalisationen von 60 auf 50 km/h, die bereits im Jahr 2017 stattgefunden hatten.

Diese Umsignalisationen führten 2017 zu einer höheren Anzahl an Übertretungen. Im Jahr 2018 haben die Fahrzeuglenkenden ihr Fahrverhalten an diesen Standorten an die neue Geschwindigkeit angepasst, worauf die Übertretungszahlen zurückgegangen sind..

Suche nach Stichworten:

Jahresbilanz 2018 Rückläufige Einnahmen Ordnungsbussen



Top News


» Bundesrat verabschiedet Botschaft zur Modernisierung von Supportprozessen (zuletzt geändert am 13.12.2019)


» Bundesrat verstärkt die Unterstützung der Sportverbände


» Künstliche Intelligenz: Schweiz befindet sich in guter Ausgangslage


» Bundesrat beschliesst die erste Objektblattserie des Sachplans Militär


» Bundesrat verabschiedet neue Verordnung zum Finanzmarktaufsichtsgesetz