Regional

Gemeinderat beantragt Verpflichtungskredit für Rechenzentrum

2019-02-28 12:32:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat für die Verlängerung des sogenannten Housing-Vertrags für das zweite Rechenzentrum einen Verpflichtungskredit von 1,268 Millionen Franken mit einer Laufzeit von fünf Jahren (Juni 2020 bis Mai 2025), wie die Stadt Bern schildert.

Die Stadt betreibt zwei Rechenzentren, um die Informatikleistungen auch in einem Krisenfall sicherzustellen. Das Hauptrechenzentrum befindet sich im stadteigenen Beer-Haus, das zweite werde seit Juni 2015 als sogenanntes Housing, bei dem die Grundinfrastruktur des Rechenzentrums bereitgestellt wird, bei der Firma NTS Workspace AG in Bern betrieben.

Die öffentliche Ausschreibung für den Housing-Vertrag umfasste damals eine Laufzeit von fünf Jahren mit Option auf Verlängerung um weitere fünf Jahre. Da die Leistungen der Housing-Anbieterin bisher einwandfrei waren und um Mehraufwände für Ausschreibungen und Umzüge zu vermeiden, solle diese Option nun zum Tragen kommen..

Suche nach Stichworten:

beantragt Verpflichtungskredit Rechenzentrum



Top News


» Schleitheim: Grill in Brand durch poröse Gasleitung


» Die Stadt heisst neue Bernerinnen und Berner willkommen


» Amtliche Bewertung: Bundesgericht korrigiert Grossen Rat


Velo-Offensive an «Hallo Velo!»

» Velo-Offensive an «Hallo Velo!»


» Teilrevision der Bauordnung wird öffentlich aufgelegt