Blaulicht

A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision

  • A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision
    A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision (Bild: Kantonspolizei Bern)
  • A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision
    A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision (Bild: Kantonspolizei Bern)
  • A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision
    A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision (Bild: Kantonspolizei Bern)
  • A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision
    A1 Bolligen: Sechs leicht Verletzte bei Auffahrkollision (Bild: Kantonspolizei Bern)
2019-02-21 10:30:20
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

Am Donnerstagmorgen ist es auf der A1 bei Bolligen in Fahrtrichtung Zürich zu einer Kollision zwischen vier Fahrzeugen gekommen, wie die Kantonspolizei Bern berichtet.

Sechs Personen wurden leicht verletzt und ins Spital gebracht. Es kam in beiden Fahrtrichtungen zu erheblichem Rückstau.Am Donnerstag, 21. Februar 2019, um 0710 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass es auf der Autobahn A1 bei Bolligen zu einer Kollision mit mehreren Fahrzeugen gekommen sei.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein Sattelmotorfahrzeug auf dem Normalstreifen in Fahrtrichtung Zürich unterwegs, als es sich kurz nach der Überführung Forst dem stehenden Kolonnenverkehr näherte und daraufhin in einen Lieferwagen prallte. Dieser wiederum prallte danach in einen weiteren, vor ihm stehenden Lieferwagen und dieser schliesslich in ein Auto.Der Normalstreifen und der erste Überholstreifen mussten für die Unfallarbeiten für mehrere Stunden gesperrt und der Verkehr über den zweiten Überholstreifen geführt werden.

Darauf kam es zu erheblichem Rückstau in Fahrtrichtung Zürich und aufgrund zahlreicher Schaulustiger auch in der Gegenrichtung. So wurden mehrere Autolenker festgestellt, die im Vorbeifahren mit dem Mobiltelefon filmten oder fotografierten.

Sie müssen mir einer Anzeige rechnen. Im Einsatz stand neben Spezialisten des Tiefbauamts des Kantons Bern auch die Berufsfeuerwehr Bern, um Flüssigkeit zu binden, die eines der Fahrzeuge geladen hatte.

Nach entsprechender Prüfung durch Spezialisten ging von dem flüssigen Kautschuk keine Gefahr für Umwelt und Bevölkerung aus. Ein Lieferwagen musste abgeschleppt werden..

Suche nach Stichworten:

A1 Bolligen Auffahrkollision



Top News


» Schleitheim: Grill in Brand durch poröse Gasleitung


» Die Stadt heisst neue Bernerinnen und Berner willkommen


» Amtliche Bewertung: Bundesgericht korrigiert Grossen Rat


Velo-Offensive an «Hallo Velo!»

» Velo-Offensive an «Hallo Velo!»


» Teilrevision der Bauordnung wird öffentlich aufgelegt