Blaulicht

Aargau: Kantonspolizei blickt auf das Jahr 2018 zurück

Aargau: Kantonspolizei blickt auf das Jahr 2018 zurück
Aargau: Kantonspolizei blickt auf das Jahr 2018 zurück (Bild: Kantonspolizei Aargau)

2019-01-11 21:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Aargau

In einer Medienkonferenz blickten der Polizeidirektor und die oberste Führung der Kantonspolizei Aargau heute auf das vergangene Jahr zurück, wie die Kantonspolizei Aargau schildert.

Kriminalpolizeilich setzten Betrugsphänomene und Cybercrime abermals höhere Ansprüche. Die Verkehrssicherheit sei unverändert hoch.

Der Landammann, Doktor Urs Hofmann, Vorsteher des Departementes Volkswirtschaft und Inneres, dankte der Kantonspolizei für Ihren Einsatz. Die Strategie der operativen Prävention, vermehrt vorbeugend zu agieren, zahle sich aus.Im 2018 konnte die Kantonspolizei Aargau alle Tötungsdelikte klären.

In den letzten Monaten stellte die Kriminalpolizei höhere Fallzahlen bei den verschiedenen Betrugsformen fest, gab Hauptmann Markus Gisin, Abteilungschef Kriminalpolizei, bekannt. Er wies insbesondere auf die Phänomene des Telefonbetrugs, wie Enkeltrick oder «falscher Polizist» hin.

Bei angezeigten Fällen von «Romance Scam» oder «CEO-Fraud» stieg die Deliktssumme deutlich über eine Million Franken.Abteilungschef Stationierte Polizei, Hauptmann Heinz Meier, führte aus, dass ein grosser Einsatz an operativer Prävention erfolgte. Ein namhafter Rückgang der Einbruchszahlen im Wohnbereich konnte erzielt werden.

Zur Stärkung der Sicherheit im öffentlichen Raum habe die sichtbare Präsenz der Polizei-Einsatzkräfte an Hot Spots beigetragen..

Suche nach Stichworten:



Top News


» Bei Verhaftung Polizist bedroht


Murg: Auffahrkollision auf der Autobahn A3

» Murg: Auffahrkollision auf der Autobahn A3


» Rorschach: Brand in Geschäftslokal


» Sozialpartner einigen sich auf generelle Lohnerhöhung


» Bezirk Dietikon: Verkehrs- und kriminalpolizeiliche Kontrollen durchgeführt