Regional

Regierung beantragt Kredit für neuartiges Forschungs- und Umsetzungszentrum

2018-12-21 11:02:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Regierungsrat des Kantons Bern

An der Universität Bern soll ein weltweit führendes Forschungs- und Umsetzungszentrum im Bereich Natur und Mensch entstehen, wie der Regierungsrat des Kantons Bern mitteilt.

Mit dem anwendungsorientierten Zentrum sollen Natur- und Umweltschutz im Einklang mit den Bedürfnissen einer wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung verbessert werden. Bis im April 2019 erarbeitet die Universität Bern unter Einbezug des Kantons Bern ein Finanzierungsgesuch im Umfang von 100 Millionen Franken zuhanden der Stiftung von Hansjörg Wyss.

Im Erfolgsfall würden sich die Universität und der Kanton über zehn Jahre mit je 50 Millionen Franken an diesem Zentrum beteiligen. Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat für die Frühlingssession 2019 einen Kredit.Im Zusammenhang mit ihrer globalen Kampagne für den Naturschutz arbeitet die Wyss Foundation seit diesem Sommer mit der Universität Bern in einem einjährigen Pilotprojekt zusammen.

Neben verschiedenen Forschungsarbeiten habe dieses Pilotprojekt zum Ziel, eine Machbarkeitsstudie für ein universitäres Zentrum (Wyss Centre Bern) zu erarbeiten, und den Nachweis für eine mögliche Ko-Finanzierung durch Kanton und Universität zu erbringen. An den laufenden Arbeiten seien der Kanton Bern unter Federführung der Volkswirtschaftsdirektion und drei international führende Forschungseinrichtungen der Universität Bern beteiligt: Das Interdisziplinäre Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt (CDE), das Oeschger-Zentrum für Klimaforschung (OCCR) und das Institut für Pflanzenwissenschaften (IPS).Sollte das Zentrum zustande kommen, hätte der Kanton Bern die einmalige Chance, im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich Pionierleistungen zu erbringen.

Von der Kantonsbeteiligung würden 30 Millionen Franken für verschiedene innovative Projekte mit Forschungsunterstützung in den Themen Klimawandel, Biodiversität und Landnutzung im Kanton Bern  eingesetzt. Weitere 20 Millionen Franken würden als Forschungsgelder und in Form von Mieträumlichkeiten in das neue Zentrum mit Sitz in Bern fliessen..

Suche nach Stichworten:



Top News


Uster: Hoher Sachschaden bei Brand in einem Mehrfamilienhaus

» Uster: Hoher Sachschaden bei Brand in einem Mehrfamilienhaus


» Kirchberg/Zeugenaufruf: Raubüberfall auf Einkaufszentrum verübt


Zwei Personenwagen bei Kollision stark beschädigt

» Zwei Personenwagen bei Kollision stark beschädigt


» Dietikon: Zwei junge Autofahrer angehalten und verhaftet


» Sutz: Velofahrer bei Unfall schwer verletzt